Geänderte Sächsische Corona-Schutz-Verordnung ab 16.07.2021

Ab dem 16.07.2021 gilt eine geänderte Sächsische Corona-Schutz-Verordnung:

Verordnung zur Änderung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung vom 13.07.2021

konsolidierte Lesefassung Sächsische Corona-Schutz-Verordnung, gültig 16.07.2021 bis 28.07.2021

Damit gelten ab 16. Juli 2021 bzw.  26. Juli 2021 folgende Ergänzungen:

Maskenpflicht:

  • Die Maskenpflicht in Geschäften und Märkten entfällt, wenn der Mindestabstand gewahrt werden kann und die Inzidenz im Landkreis unter 10 liegt.

Urlaubertests:

  • Wer mindestens fünf Werktage im Urlaub oder aus anderen vergleichbaren Gründen nicht am Arbeitsplatz war, muss bei Rückkehr an den Arbeitsplatz einen tagaktuellen Test vorlegen oder diesen unter Aufsicht am Arbeitsplatz durchführen. Dies gilt ab 26. Juli 2021. Geimpfte und Genesene sind davon ausgenommen.

Großveranstaltungen:

  • Hier gilt künftig, dass nicht mehr als die Hälfte der üblichen Platzkapazität genutzt werden darf. Maximal 25.000 Besucher sind zulässig, wenn der Inzidenzwert unter 35 liegt. Geimpfte und Genesene werden dabei mitgezählt. Die Testpflicht ab 1.000 gleichzeitigen Besuchern bleibt bestehen, ebenso die Maskenpflicht bis zur Einnahme des Platzes. Diese Maskenpflicht entfällt, wenn die Inzidenz im Landkreis unter 10 liegt.

 

 

Weiterführende Informationen zur Corona-Pandemie und den geltenden Regelungen finden Sie auch unter

www.coronavirus.sachsen.de

https://www.landkreis-bautzen.de/coronavirus.php

oder nutzen Sie das Bürgertelefon des Landratsamtes Bautzen, erreichbar unter 03591- 52511511.

Für medizinische Fragen, Verdachtsfälle und Reiserückkehrer kontaktieren Sie die Corona-Hotline des Gesundheitsamtes unter 03591-525112121, außerhalb der Sprechzeiten den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117.

Die Corona-Hotline des Freistaates Sachsen erreichen Sie unter 0800 100 0214

Neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung ab 01.07.2021

Ab dem 01.07.2021 gilt eine neue Sächsische Corona-Schutz-Verordnung:

Sächsische Corona-Schutz-Verordnung, gültig 01.07.2021 bis 28.07.2021

Neben einigen Klarstellungen werden zwei neue Schwellenwerte, die 7-Tage-Inzidenz unter 10 und die 7-Tage-Inzidenz über 100 eingeführt. Die letzteren Regelungen entsprechen dabei weitgehend der bisherigen »Bundesnotbremse« nach Infektionsschutzgesetz.

Was gilt bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 10?

Liegt die 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder einer Kreisfreien Stadt an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter dem Schwellenwert von 10, entfallen ab dem übernächsten Tag die meisten Beschränkungen dieser Verordnung bis auf einige Ausnahmen, z.B.:

  • das Erfordernis der Erstellung und Einhaltung eines (genehmigten) Hygienekonzeptes,
  • die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes in Geschäften und Märkten, bei körpernahen Dienstleistungen und im ÖPNV,
  • die Pflicht zum Tragen einer FFP-2-Maske, wo sie nach Corona-Schutz-Verordnung vorgesehen ist,
  • die Regelungen zu Großveranstaltungen,
  • die Testpflicht für Diskotheken, Clubs und Musikclubs,
  • die Testpflicht im Bereich der Prostitution,
  • die Regelungen zu Gesundheits- und Sozialeinrichtungen.

Was gilt bei einer 7-Tage-Inzidenz über 100?

Liegt die 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder einer Kreisfreien Stadt an fünf aufeinanderfolgenden Tagen über dem Schwellenwert von 100, gilt ab dem übernächsten Tag u.a.:

  • Private Zusammenkünfte sind allein mit Angehörigen des eigenen Hausstandes und einer weiteren Person zulässig. Kinder unter 14 Jahren bleiben hierbei unberücksichtigt.
  • Großveranstaltungen sind untersagt.
  • An Eheschließungen und Beerdigungen dürfen nicht mehr als zehn Personen teilnehmen.
  • Bis auf Geschäfte und Märkte, die der Grundversorgung dienen oder Waren des täglichen Bedarfs führen, z.B. Supermärkte, Baumärkte oder Drogerien, müssen alle Geschäfte geschlossen gehalten werden, können aber click-and-collect bzw. bis zu einer 7-Tage-Inzidenz unter 150 click-and-meet anbieten.
  • Die Ausübung körpernaher Dienstleistungen, mit Ausnahme von Friseurbetrieben, Fußpflege sowie zu sonstigen medizinisch oder seelsorgerisch notwendigen Zwecken ist untersagt.
  • Der Gastronomiebetrieb, ausgenommen die Abholung und Lieferung von Bestellungen, ist ebenso untersagt, wie die touristische Unterbringung.
  • Kultureinrichtungen wie z.B. Museen, Galerien müssen geschlossen bleiben.
  • Kontaktfreier Sport ist allein, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes zulässig.
  • Sportveranstaltungen mit Publikum sind ebenso untersagt wie die Öffnung von Einrichtungen und Aktivitäten, die der Unterhaltung oder Freizeitgestaltung dienen.
Quelle: coronavirus.sachsen.de
Vorgaben für Kitas und Schulen werden durch eine eigene Verordnung des Kultusministeriums geregelt:

Schul- und Kitabetriebseinschränkungsverordnung, gültig ab 01.07.2021

Unterhalb einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz von 10 gilt für den Zutritt in Schulen und Kindertageseinrichtungen eine einmal wöchentliche Testpflicht. Diese Reglung gilt ab dem übernächsten Tag, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Tagen den Schwellenwert erreicht oder unterschreitet. Oberhalb der 10er Inzidenz bleibt es bei der zweimaligen Testpflicht pro Woche. Das sieht die neue Schul- und Kitabetriebseinschränkungsverordnung vor, die am 22. Juni 2021 vom Sächsischen Kabinett beschlossen wurde und ab dem 1. Juli 2021 gilt. Die Verordnung sieht zudem vor, dass oberhalb eine Inzidenz von 100 Grund- und Förderschulen sowie Kindertageseinrichtungen in den eingeschränkten Regelbetrieb mit festen Klassen oder Gruppen und alle anderen weiterführende Schulen in den Wechselbetrieb gehen müssen. Da die Bundesnotbremse nicht mehr gilt, können nun die Einrichtungen jedoch inzidenzunabhängig geöffnet bleiben. Regionale Schul- und Kita-Schließungen sind nicht mehr vorgesehen.

Für Abschlussklassen und Abschlussjahrgänge kann auch oberhalb einer Inzidenz von 100 Regelbetrieb stattfinden. Entscheidend sind jeweils die regionalen Werte in den Landkreisen und Kreisfreien Städten.

Wie bisher sieht die Verordnung vor, dass die Schulen und Kindertageseinrichtungen unterhalb einer Sieben-Tage-Inzidenz von 100 im Regelbetrieb geöffnet bleiben.

Es bleibt zudem dabei, dass die Maskenpflicht für Schülerinnen, Schüler, schulisches Personal und Hortpersonal wegfällt, wenn die regionale Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter 35 liegt. Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes (sogenannte OP-Maske) oder einer FFP 2-Maske wird jedoch empfohlen.

Um besser auf lokale Infektionsgeschehen reagieren zu können, enthält die Verordnung eine erweiterte Hotspotregelung. So kann bei Auftreten einer Infektion mit SARS-CoV-2 bei mehr als einer Person in einer Schule das Tragen von Masken, die Zutrittsbeschränkung, das Wechselmodell oder gar die ganz oder teilweise Schließung von Schulen angeordnet werden - ungeachtet entsprechend niedriger Inzidenzwerte außerhalb der von vermehrten Infektionen betroffenen Schule.

Quelle: coronavirus.sachsen.de

 

Weiterführende Informationen zur Corona-Pandemie und den geltenden Regelungen finden Sie auch unter

www.coronavirus.sachsen.de

https://www.landkreis-bautzen.de/coronavirus.php

oder nutzen Sie das Bürgertelefon des Landratsamtes Bautzen, erreichbar unter 03591- 52511511.

Für medizinische Fragen, Verdachtsfälle und Reiserückkehrer kontaktieren Sie die Corona-Hotline des Gesundheitsamtes unter 03591-525112121, außerhalb der Sprechzeiten den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117.

Die Corona-Hotline des Freistaates Sachsen erreichen Sie unter 0800 100 0214

Testcenter im Landkreis Bautzen

In zahlreiche Teststellen kann man sich derzeit im Landkreis Bautzen testen lassen. Bitte reservieren Sie sich einen Termin.

Hier finden Sie die Übersicht über Schnelltestcenter im Landkreis Bautzen:

Schnelltests im Landkreis Bautzen

Bitte beachten Sie für den Besuch eines Testcenters die folgenden Hinweise:

  • Chipkarte nicht vergessen
  • Menschen mit Krankheitssymptomen dürfen die Teststellen nicht aufsuchen, sondern wenden sich an ihren Hausarzt.
  • Für jeden negativen Test gibt es ein entsprechendes Zertifikat, das digital zur Verfügung gestellt wird und im Ausnahmefall auch ausgedruckt werden kann.
  • Ist das Schnelltest-Ergebnis positiv, wird in einigen Testzentren gleich ein PCR-Test zur Kontrolle durchgeführt. Dessen Ergebnis liegt in der Regel innerhalb von zwei Werktagen vor. Anderenfalls erfolgt die PCR-Kontrolle durch den Hausarzt oder das Gesundheitsamt.

Angebot für Schüler*innen und deren Eltern der Grundschule Bernsdorf

Liebe Eltern der Bernsdorfer Grundschüler*innen,
mit Verlängerung des Lockdowns möchten wir Sie noch einmal ganz herzlich an das Unterstützungsangebot für Grundschüler*innen der Grundschule Bernsdorf in Kooperation mit dem Ein Quadratkilometer Bildung Bernsdorf erinnern.
Neben der individuellen Unterstützung lege ich Ihnen vor allem die Möglichkeit der digitalen Lernräume ans Herz. Denn wichtig für gutes Lernen ist nicht der Lernraum allein, sondern ALLE an der Bildungsvermittlung beteiligten Personen. Gerade Sie als Eltern sind momentan geforderter als uns allen bisher bekannt.
In enger Zusammenarbeit mit dem Kollegium der Grundschule Bernsdorf möchten wir Sie dabei gern unterstützen. Sollten Sie als Eltern Fragen oder den gemeinsamen Wunsch nach digitalen Lernräumen haben, kommen Sie sehr gern auf uns zu. Das Mehrgenerationenhaus und seine Kooperationspartner helfen Ihnen sehr gern bei der Organisation und dem Aufbau von digitalen Lernräumen.
Bitte melden Sie sich dazu und zu allen weiteren Anliegen bei dem entsprechenden AnsprechPARTNER ihrer Klassenstufe.

Liebe Grüße,
Silvio Thieme aus dem MGH Bernsdorf/OL
stellvertretend für das Gemeinschaftsangebot der Grundschule Bernsdorf, dem Ein Quadratkilometer Bildung und dem MGH.

Unterstützung für Grundschulkinder bei Schulschließung aufgrund der Corona-Pandemie bzw. bei Quarantänezeiten des Kindes:

Coronavirus: Hilfe für Unternehmen und Selbstständige

Die Corona-Krise hat nicht nur im vergangenen Jahr die Wirtschaft vor große Aufgaben gestellt, auch in diesem Jahr wird es durch die andauernden Einschränkungen zu erheblichen Herausforderungen kommen, deren langfristige Auswirkungen noch nicht absehbar sind. Diese reichen u. a. vom Ausfall von Aufträgen, dem Ausbleiben von Kunden über die Unterbrechung von Lieferketten bis hin zu betriebsinternen Fragestellungen zu Kurzarbeit, dem Umgang mit Quarantänezeiten oder technologischer Herausforderungen zu Prozessumstellungen.

Die Wirtschaftsförderung B97 unterstützt die Wirtschaft der Städte und Gemeinden Bernsdorf, Königsbrück, Laußnitz und Schwepnitz bei der Bewältigung der Auswirkungen der Corona-Pandemie in seiner Rolle als Kontakt- und Anlaufstelle. Als Wirtschaftsförderung B97 stehen wir Ihnen zur Seite und werden Sie weiterhin bei der Bewältigung Ihrer Herausforderungen begleiten und zu Unterstützungsangeboten beraten.

Sie erreichen uns unter folgenden Kontaktdaten:
Telefon: +49 35723–23834
WirtschaftB97@heidebogen.eu

Corona-Hilfen für Unternehmen und Selbstständige


Überbrückungshilfe für KMU (Zuschuss)

Gefördert werden: kleine und mittlere Unternehmen, Selbstständige und gemeinnützige Organisationen


Programm zur Rettung und Umstrukturierung von KMU in Schwierigkeiten (RUB)

Gefördert werden: kleine und mittlere Unternehmen


Bürgschaftsbank Sachsen „Express Liquidität“

Gefördert werden: bestehende Unternehmen in Sachsen


KFW- Schellkredit 2020

Gefördert werden: Unternehmen mit > 10 Mitarbeitern, die mindestens seit Januar 2019 am Markt sind


Verbessertes Kurzarbeitergeld

Gefördert werden: Betriebe, in denen mindestens 10 % der Beschäftigten von Arbeitsausfall betroffen sind


Weitere:

Soforthilfe-Darlehen Sport

Hilfsprogramme für Kultur- und Kreativschaffende

Soforthilfe -Zuschuss „Härtefälle Kultur“

Förderung Produktionsanlagen für Schutzausrüstung

Wirtschaftsförderung Sachsen

Sächsische Aufbaubank

Portal des Freistaates Sachsen (Kurzarbeitergeld, Ausbildungsvergütung, etc.)



Fragen und Unterstützung:

Clara Scheffler
Interkommunale Wirtschaftsförderung
Bernsdorf I Königsbrück I Laußnitz I Oßling I Schwepnitz

Tel. 035723 – 23834
WirtschaftB97@heidebogen.eu

Die interkommunale Koordinierungsstelle zur Wirtschaftsförderung ist ein Projekt der Städte Bernsdorf und Königsbrück, sowie der Gemeinden Laußnitz, Schwepnitz und Oßling.
Das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung fördert das Projekt im Rahmen der Richtlinie zur „Förderung der Regionalentwicklung“ (FR-Regio).
Diese Steuermittel werden auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes zur Verfügung gestellt.
Beauftragt mit der Projektdurchführung ist der Dresdener Heidebogen e. V.

 

Hygieneregeln

An dieser Stelle können Sie sich über die festgelegten Hygieneregeln für unsere öffentlichen Spielplätze und die Pumptrack-Anlage "Bike & Chill" informieren:

Hygieneregeln Spielplatz Bernsdorf

Hygieneregeln Spielplatz Straßgräbchen

Hygieneregeln Spielplatz Wiednitz

Hygieneregeln Spielplatz Zeißholz

Hygieneregeln Pumptrack "Bike & Chill"

Informationen zur Besucherregistrierung Pumptrack-Anlage "Bike & Chill"

Bernsdorfer helfen Bernsdorfern

Bernsdorfer helfen Bernsdorfern – Alltagshilfe in Zeiten von Corona

Aufgrund der aktuellen Lage möchten wir gern die Aktion Bernsdorfer helfen Bernsdorfern in Erinnerung rufen.

Sie benötigen Hilfe…? Sie wollen helfen…?

…beim Einkaufen, Sachen zur Post bringen oder abholen, mit dem Hund spazieren gehen oder andere Dinge erledigen.

Bitte scheuen Sie sich nicht – melden Sie sich, wenn Sie Unterstützung benötigen!

Als Ansprechpartner steht Ihnen Herr Silvio Thieme, Koordinator im Bernsdorfer MehrGenerationenHauses, unter folgenden Kontaktdaten zur Verfügung;

Telefon:        0171 330 8324
E-Mail:          thieme@raa-sachsen.com


Ihre Anliegen werden selbstverständlich im Rahmen des Möglichen vertraulich behandelt:
Ein Hinweis an diejenigen, die ihre Hilfe anbieten möchten: Bitte achten Sie darauf, dass Sie nicht selbst zu einer Risikogruppe gehören und dass Sie sich vollständig gesund fühlen. Für die Listung von helfenden Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren ist eine Einwilligung der Eltern erforderlich.

Werden Sie Teil von „Bernsdorfer helfen Bernsdorfern“ und helfen Sie mit!

Plattform des Tourismusverbandes Lausitzer Seenland e. V.

Zusammenhalten im Lausitzer Seenland
Der Tourismusverband Lauitzer Seenland e. V. unternimmt etwas für Unternehmen, damit Lieblingsorte bleiben - Jetzt mitmachen auf www.brandenburghelfen.de

Die Tourismuswirtschaft im Lausitzer Seenland, die im stetigen Aufwind war und noch vor wenigen Wochen optimistisch in die Zukunft geschaut hat, ist jetzt zunehmend auf Hilfe angewiesen. Genauso aber auch viele andere Unternehmen in weiteren Branchen.

Jeder kann helfen!
Auf www.brandenburghelfen.de kann jeder etwas tun. Betroffene Unternehmer/innen und Firmen aus dem gesamten Lausitzer Seenland können sich selbst auf der Plattform registrieren, die sich so laufend füllt. Ganz gleich ob beispielsweise als Gastronomiebetrieb, Freizeiteinrichtung, Kulturangebot, Anbieter von Übernachtungsmöglichkeiten, Lebensmitteln, Einzelhändler (Non Food) oder mit einer weiteren Dienstleistung. Beteiligen können sich Anbieter sowohl aus dem brandenburgischen als auch sächsischen Gebieten des Lausitzer Seenlandes.

Mit dem Kauf eines Gutscheins auf www.brandenburghelfen.de, der nach der Covid-Krise eingelöst werden kann, oder auch mit Spenden können die Kunden die Unternehmen unterstützen.

Neben der Gutschein-Aktion wird auf www.brandenburghelfen.de auch über Unternehmen informiert, die eigene Online-Shops sowie Liefer- und Abholdienste in der aktuellen Lage anbieten. Touristische Anbieter, Gastronomen oder regionale Produzenten, die solche Services anbieten, können sich beim Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. per E-Mail an info@lausitzerseenland.de melden und werden anschließend auf www.brandenburghelfen.de gelistet. Zudem ruft der Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. touristische Anbieter, Gastgeber und Kultureinrichtungen dazu auf digitale Veranstaltungen und andere virtuelle Angebote zu melden. Insbesondere in den offiziellen Social Media Kanälen der Urlaubsregion Lausitzer Seenland, facebook.de/lausitzerseenland.de und instagram.de/lausitzerseenland, will der Verband damit Europas größte künstliche Wasserlandschaft zuhause erlebbar machen und die Vorfreude auf einen Ausflug oder Urlaub im Lausitzer Seenland wecken, sobald das Reisen wieder möglich ist. Informationen erteilt der Tourismusverband Lausitzer Seenland e.V. per E-Mail an info@lausitzerseenland.de.

Wer seinen Lieblingsort auf der Seite vermisst, hilft, indem er den Anbieter kontaktiert und ihm von www.brandenburghelfen.de berichtet.

Alle Informationen erhalten Sie unter www.brandenburghelfen.de

Förderverein Lausitz e.V. unterbreitet Angebot an Betreiber von Restaurants und Unterkünften

Der Förderverein Lausitz e. V. bietet die Möglichkeit einer kostenlosen Präsentation an Radwegetouren unter www.lausitz.de an. Zu jeder dort vorgestellten Radtour gibt es eine Wegbeschreibung und Piktogramme die unter anderem auf Unterkünfte und Gaststätten hinweisen. Betreiber, die dieses, bis Ende 2020 kostenfreie Angebot nutzen wollen, schicken bitte die vollständige Adresse des Unternehmens/der Einrichtung sowie E-Mail, Telefonnummer, Ansprechpartner und Internetseite, unter Nennung des Radweges, an dem die Darstellung erfolgen soll, an eisenberg@lausitz.de. Bitte nutzen Sie dieses Angebot.

Förderprogramme / Unterstützungsmöglichkeiten

Hier finden Sie Informationen zu Förderprogrammen und Unterstützungsmöglichkeiten für Unternehmen, Arbeitnehmer, Vereine und sonstige Institutionen und Einrichtungen.

Information zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung

Nachfolgend erhalten Sie ausführliche Informationen zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen:

Information zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung

Zurück