Bike & Chill



Nachdem der 1. Bauabschnitt abgeschlossen war, konnte, Dank einer Förderung in Höhe von 80% nach der Förderrichtlinie LEADER-RL LEADER/2014 vom 15.12.2014 der 2. Bauabschnitt o. g. Vorhabens umgesetzt werden.

Dieser beinhaltete nun folgende Leistungen:
- Anlegen und Befestigen von Wegen
- Herstellung sächsischer Wegedecke
- Rasenansaat
- Errichtung einer Schutzhütte
- Liefern und Aufstellen von Bänken und Papierkörben
- Liefern und Montage von Außenbeleuchtung
- Ausgleichsmaßnahmen (Bepflanzung)

Nach öffentlicher Ausschreibung wurde der Firma Veolia Umweltservice Ost GmbH & Co.KG, Hoyerswerda der Auftrag dazu erteilt. Die Planung und Bauüberwachung erfolgte durch das Ingenieurbüro Miersch aus Wittichenau. Eigentlich war die die feierliche Einweihung für April 2020 geplant. Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Auflagen konnte die Eröffnung jedoch erst am 21.09.2020 stattfinden.

Seitdem erfreut sich die Anlage größter Beliebtheit und lockt Besucher aus nah und fern nach Bernsdorf ins Stadtzentrum.

Im Rahmen der Errichtung des Jugendtreffs „Bike & Chill“ mussten zum Ausgleich der ökologischen Eingriffe entsprechende Maßnahmen durchgeführt werden. Entsprechend den Nebenbestimmungen zum Naturschutzrecht aus der Baugenehmigung wurde deshalb die Anlage einer Streuobstwiese am Waldhofweg als Ausgleichsmaßnahme beauflagt. Durch das Büro für Landschaftsarchitektur und Freiraumplanung, Christine Tenne aus Kamenz wurde ein entsprechender landschaftspflegerischer Begleitplan erarbeitet. Zur Vorbereitung wurden auf dem Grundstück am Waldhofweg 26 Stück Fichten, die vom Borkenkäfer befallen waren, gefällt und deren Stubben gerodet. Diese Leistungen wurden vom Bauhof der Stadt Bernsdorf ausgeführt. Außerdem wurden durch die Firma Veolia Umweltservice Ost GmbH & Co.KG, Hoyerswerda 12 hochstämmigen Obstbäumen alter Sorten (7 Stück Apfel- und 5 Stück Kirschbäume) gepflanzt, die Fläche mit Mutterboden aufgefüllt und anschließend mit Grassamen eingesät. Die Planung und Bauüberwachung erfolgte durch das Büro für Landschaftsarchitektur und Freiraumplanung, Christine Tenne aus Kamenz.


Zuständig für die Durchführung der ELER-Förderung im Freistaat Sachsen ist das Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft, Referat Förderstrategie, ELER-Verwaltungsbehörde

 

Zurück